bankon Management Consulting GmbH & Co. KG
Max-Planck-Straße 8 85609 Aschheim | München
Fon 089 - 99 90 97 90 Fax 089 - 99 90 97 99

info@bankon.de

DatenschutzerklärungImpressum

Die bankon-Experten haben sich ihre führende Marktposition bzgl. OSPlus in den letzten Jahren durch mehr als 100 erfolgreich durchgeführte OSPlus-Projekte erarbeitet. Darunter waren neben der Begleitung zahlreicher Sparkassen im Rahmen der Serienmigrationen im Zuge der Rechenzentrenfusionen die komplexen OSPlus-Einführungen bei der LBBW, LBB, NORD/LB, Bremer Landesbank, SaarLB, S-Kreditpartner, DKB und der LBS-Gruppe.

 

Aus diesen Projekten und Individualbeauftragungen bei führenden Sparkassen kennen wir die Leistungsfähigkeit von OSPlus z. B. durch den Aufbau und die Optimierung der OSPlus-Administration nebst den Prozessen bestens. Unsere Berater haben zudem alle OSPlus-Releasewechsel der letzten zehn Jahre in einer Projektsituation vollumfänglich begleitet.

 

Neben den individuell zu vereinbarenden spezifischen Unterstützungsleistungen haben sich in der Vergangenheit folgende Lösungsansätze besonders bei unseren Kunden bewährt. Diese Lösungen können beliebig modular zusammengestellt oder hausspezifisch modifiziert werden.

 

1. Optimierung der OSPlus-Administration:

Analyse aller in der Praxis bisher relevanten Handlungsfelder bei minimalem Einsatz von Mitarbeiter-ressourcen des Mandanten durch Einsatz eines von bankon entwickelten Tools (bankon Analyzer). Ergebnis: Identifikation bestehender Optimierungspotenziale bei der OSPlus-Administration bzw. bei der OSPlus-Nutzung der Fachbereiche inkl. Identifikation bestehender Datenqualitätsverbesserungen. Wir zeigen konkret die Potenziale und die erforderlichen Umsetzungsmaßnahmen (inkl. Adminis-trationseinstellungen) inkl. des Nutzen und des Aufwands auf. Auf Wunsch bewerten wir den erforderlichen Kapazitätsumfang der OSPlus-Administration.

 

2. Kostenminimierung durch Optimierung der Sparkassen-Kernprozesse:

Kennzahlenbasierte Benchmark-Analyse zur schnellen und ressourcenschonenden Identifikation von Schwachstellen in den Kernprozessen der Sparkasse. Die Ermittlung erfolgt durch ein Tool, das die Daten und Kennzahlen objektiv direkt aus OSPlus ermittelt, so dass keine Aufwände bei der Sparkasse für Erhebungstätigkeiten anfallen. Erarbeitung von sehr konkreten und umsetzbaren Handlungs-vorschlägen für das Management (inkl. Nutzendarstellung). Die zu optimierenden Prozesse (z. B. Kreditprozess, Vertriebsprozesse PK, Marktfolgeprozess etc.) werden im Vorfeld mit der Sparkasse abgestimmt.

 

3. Vertriebsoptimierung:

Unterstützung in der Kundensegmentierung und der Steuerung des Kampagnenmanagements als Fundament zur zielgerichteten Kundenansprache. Begleitet wird dies durch die flächendeckende Einführung des S-Finanzkonzeptes im Zusammenspiel mit einem feingesteuerten Ereignissystem, welches die Kundenansprache individualisiert und durch die Nutzung der bereits vorhandenen Kundendaten die Anzahl der möglichen Vertriebsanlässe nachhaltig steigert. Begleitet werden die Maßnahmen durch die toolgestützte Analyse von Kennzahlen, Nutzungsverhalten und Administrationseinstellungen von OSPlus.

 

4. Optimierung der GPS-Prozesse in OSPlus-Kredit und Einführung der Aktivlinie im Kreditgeschäft:

Kostenreduktion und Steigerung der Vertriebsleistung werden durch optimale Workflow-Lösungen weiter optimiert. Das bankfachliche Know-how eng verzahnt mit den aktuellen ProzessPlus-Prozessen bildet die Grundlage für ein standardisiertes und effizientes Kreditgeschäft. Die Geschäftsprozess-steuerung gepaart mit der Einführung der Aktivlinie sind Kernelemente aus Modell K3.0, um diese Ziele zu erreichen. Das erforderliche Know-how wurde durch die Begleitung der FI im Zuge der Prozess-entwicklung im Aktivgeschäft erworben.

 

5. Weiterentwicklung Aktivgeschäft:

Im Rahmen von Prozessoptimierungen im Aktivgeschäft bietet bankon effiziente Lösungen an, um nachhaltig den Vertrieb zu unterstützen und die Marktfolge zu entlasten. Die Einführung der KWG18-Anwendung, der Zinsprolongation und der Optimierung von OSPlus-Kredit sind zentrale Themen, um sowohl die Effizienz von OSPlus intensiver zu nutzen, als auch die Prozesskosten nachhaltig zu senken. Für das spezialisierte Kreditgeschäft im Rahmen von Konsortialfinanzierungen bietet bankon individuelle Lösungen, um Ihre Kreditprozesse bis zur Umsetzung der Finanzierung zu optimieren. Vormals in der Firmenkundenberatung eingesetzte Mitarbeiter sichern die Umsetzung in Sparkassen mit unterschiedlichsten Prozessmodellen.

 

6. Überprüfung des internen Kontrollsystems (IKS):

Nach Durchführung einer Migration auf OSPlus wurden die Einstellungen des IKS in OSPlus oftmals nicht angepasst, was im Ergebnis zur Erhöhung von Betriebsrisiken und Prüfungsanmerkungen in der Jahresab-schlussprüfung führte. Die Lösung ist eine unter Risiko- und Kostengesichtspunkten durchzuführende Optimierung der OSPlus-Vorgangsprüfung auf Basis eines von bankon entwickelten Vorgehens- und Berechnungsmodells, die Ermittlung von Handlungsfeldern sowie Erstellung eines für die Sparkasse maßgeschneiderten risiko- und kostenorientierten Vorgehensvorschlags. Im Ergebnis werden die Risiken und die Prozesskosten erheblich reduziert. Erreicht wird dieses durch den Einsatz eines bankon-Tools, das ressourcenschonend die erforderliche Datenerhebung durchführt.

 

7. Vorbereitung auf Prüfungen nach § 44 KWG:

Strukturierte und programm-gestützte Analysen von OSPlus zur schnellen und effizienten Ermittlung kritischer Bereiche und Handlungsfelder als Basis für eine rechtzeitige Gegensteuerung zur Vermeidung von Prüfungsanmerkungen. Die Vorbereitung auf eine Prüfung nach § 44 KWG ist einer der entscheidenden Erfolgsfaktoren für eine reibungslose Durchführung einer Prüfung. Im Ergebnis werden die für die Prüfung relevanten Daten programmgestützt strukturiert erhoben und ggf. vorab kritische Punkte bereinigt. Expertise von bankon Mitarbeitern im Bereich Prüfung, Regulatorik sowie Compliance sichern die Fokussierung auf die relevanten Prüfungsfelder.

 

8. Vorbereitung und Umsetzung der Nutzung des IT-Service der FI:

Kostenreduzierung durch Nutzung von der FI angebotenen Standardservices. Prüfung der Möglichkeiten einer Nutzung von IT-Service-Angeboten der FI unter den Aspekten Prozess-, Kosten- und Risiko-Adäquanz. Effiziente Durchführung des Entscheidungsprozesses für IT-Services und Entwicklung sparkassenindividueller Umsetzungswege durch Nutzung eines von bankon entwickelten Vorgehensmodells

 

9. Ablösung von Subsysteme durch den OSPlus-Standard:

Die Kosten des IT-Betriebes spielen eine immer größer werdende Rolle. Daneben stellen Kopfmonopole beim IT-Betrieb ein immer größer werdendes Risiko dar. In diesem Zusammenhang ist ein Abgleich sparkassenindividueller Subsysteme mit dem Produkt- und Leistungsangebot der FI sehr sinnvoll. Die Lösung ist die Konzeption und Etablierung von Prozessen zur nachhaltigen Verringerung eingesetzter Subsysteme und Sicherstellung, der IT-Service-Kompatibilität neuer Subsysteme. Die Verlagerung von Systemkomponenten wurde von bankon bei Sparkassen unterschiedlicher Größenordnung initiiert, konzipiert und deren Durchführung begleitet.

 

10. Durchführung von OSPlus-Schulungen:

Die Verbindung von Fachlichkeit und Technik ist ein wesentliches Thema bei der Durchführung von OSPlus-Schulungen. Unser Fokus liegt auf effizienten Schulungsmaßnahmen, welche Ihre Mitarbeiter für die tägliche Arbeit optimal vorbereiten. Berücksichtigung der Anwendersicht, umfangreiche Erfahrungen in der Erarbeitung von Schulungskonzepten und die Nachhaltigkeit der erlernten Schulungsmaßnahmen zeichnen unsere Schulungen aus. Unsere Dozenten sind sowohl an den Sparkassen-Akademien als auch bei individualisierten In-House Schulungen in mehr als 100 Veranstaltungen vertreten gewesen. Die Zertifizierung der Finanz Informatik ist ein weiteres Zeichen der Qualität unserer Schulungen.

 

11. Migrationsbegleitung Sparkassenfusion:

Mittels eine Delta-Analyse (detaillierter toolunterstützter Vergleich der Nutzung und Einstellungen der beiden OSPlus-Institute) kann unmittelbar die Datengrundlage für die Festlegung der Sollprozesse und -Produkte der fusionierten Sparkasse erzeugt werden. Aufgrund der Migrationserfahrung von bankon (Beteiligung an ca. 30 OSPlus-Migrationen, darunter alle komplexen Migrationen außerhalb des Standards) erfolgt die Migration kosten- und risikominimiert, sodass der Fokus der Sparkasse auf die weichen Fusionsthemen (Personal, Kundenausrichtung etc.) gelegt werden kann.

 

12. Weiterentwicklung des Organisationsbereich:

Um den steigenden Anforderungen der Fachbereiche, Regulatorik und der IT zukünftig weiterhin gerecht zu werden, sind die Rollen/Verantwortlichkeiten, Strukturen, Kapazitäten und Kompetenzen des Organisationsbereichs an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Durch zahlreiche diesbezügliche Projekte verfügen wir über die erforderliche fachliche und technische Expertise sowie das notwendige Fingerspitzengefühl, um die Anpassungen schnell und im Team mit den Mitarbeitern zu ermitteln und umzusetzen. Die von bankon angebotenen Leistungen sind praxiserprobt, wurden in Sparkassen und Banken unterschiedlicher Größe umgesetzt und haben in allen Fällen zum prognostizierten Ergebnis geführt.

Kundenmanagement + Vertrieb